Matratzen Topper 100x200 cm

Matratzen-Topper sorgen für eine individuelle Anpassung der Liege-Eigenschaften und verbessern die Haltbarkeit der Matratze. Insbesondere lässt sich der Härtegrad der Matratze anpassen, wenn die Oberfläche zu hart ist. Matratzen-Topper eignen sich in Abhängigkeit von Material und Ausführung für verschiedene Ansprüche. Die Auswahl reicht von Gel-Schaum Topper über Kaltschaum-Topper und Visco-Topper bis zu Latex-Topper. Kenntnis der Material-Eigenschaften und ihrer jeweiligen Vor- und Nachteile hilft bei der Auswahl.

Vor- und Nachteile von 100x200 cm Matratzen Topper

Matratzen-Topper entfalten ihre Vorteile besonders auf bereits hochwertigen Matratzen, deren Härtegrad gesenkt werden soll. Bei zu harten Matratzen lässt sich mit darauf befindlichen Toppern die gewünschte Härte erzielen, sodass sich die Liege-Eigenschaften verbessern. Weiterhin tragen Topper dazu bei, die Lebensdauer der Matratze erheblich zu erhöhen, da die Matratze selbst eine weniger schnelle Abnutzung erfährt. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich mit Toppern eventuell vorhandene Besucherritzen überdecken lassen. Weiterhin sorgen Matratzen-Topper für eine bessere Regulation der Feuchtigkeit, indem sie den im Schlaf abgesonderten Schweiß aufnehmen. Der Schlafkomfort sowie das Schlafklima profitieren hiervon. Da Matratzen-Topper eine gleichmäßige Druckverteilung begünstigen, steigt hierdurch nochmals der Liegekomfort. Je nach verwendetem Material profitieren Matratzen-Topper weiterhin von einer besseren Punktelastizität.

Nachteilig ist, dass sich nicht jeder Topper für jede Matratzenart eignet. So sind Topper für Kaltschaum-Matratzen eher ungeeignet. Zum einen zeigt sich hier ein Belüftungsproblem, das bei der Kombination aus Kaltschaum-Matratze und Topper auftritt. Weiterhin ist ein Topper für eine Kaltschaum-Matratze auch aus ergonomischer Sicht ungeeignet. Für andere Matratzenarten sind sie hingegen eine gute Ergänzung. Zu beachten ist allerdings, dass ein Topper keine gute Matratze ersetzen kann. Er kann lediglich eine bereits hochwertige Matratze ergänzen und in Kombination die Liegeeigenschaften verbessern. Handelt es sich um eine zu weiche Matratze, ist ein Topper meist ungeeignet. Topper sind lediglich geeignet, um auf einer zu harten Matratze für ein weicheres Liegegefühl zu sorgen.

Verschiedene Arten der 100x200 cm Topper

Matratzen-Topper sind meist drei bis zehn Zentimeter dicke Auflagen, die auf die Matratzenoberfläche gelegt werden. Die Materialien tragen auf ihre je individuelle Weise zur Verbesserung der Liegeeigenschaften bei und zeigen dabei ihre jeweiligen Stärken und Schwächen. Die am häufigsten zum Einsatz kommenden Varianten sind Gel-Schaum-Topper, Kaltschaum-Topper, Visco-Topper und Latex-Topper.

Gel-Schaum Topper

Gel-Schaum ist eine Art Kombination aus Kaltschaum und Gel. Diese Art von Matratzen-Topper kombiniert die Eigenschaften des Kaltschaums und des Viscoschaums. Eine besondere Eigenschaft des Gel-Toppers besteht darin, nicht erst auf Druckbelastung oder Körperwärme zu reagieren. Gel-Schaum-Topper sind bereits ab Werk von sich aus ebenso anpassungsfähig wie etwa viscoelastische Materialien. Sie weisen eine hohe Punktelastizität auf und gehören zu den formstabilsten Toppern. Aus diesem Grunde sind Gel-Schaum-Topper beliebte Matratzen-Auflagen, die aber auch etwas kostspieliger sind.

Mit einem Raumgewicht von meistens etwa 50 Kilogramm pro Kubikmeter gehört der Gel-Schaum zu den anpassungsfähigsten Materialien. Das hohe Raumgewicht spricht für hohe qualitative Eigenschaften. Gel-Schaum wirkt auf die Wirbelsäule besonders druckentlastend und passt sich dem gesamten Körper des Menschen optimal an. Ursprünglich stammt Gel-Schaum aus der medizinischen Entwicklung. Die Fertigung erfolgt in der Regel ohne Weichmacher und aus hochwertigen Ausgangsmaterialien.

Die optimale Körperanpassung eignet sich speziell für Menschen, die öfter des Nachts ihre Liegeposition ändern. Die Rückstellzeit beginnt bereits, sobald jemand die Schlafposition nur geringfügig verändert. Ebenso wirkt ein Gelschaum-Topper der Kuhlenbildung entgegen. Einen weiteren Vorteil spielen Gelschaum-Topper aus, wenn es sich bei den Nutzern um Patienten handelt, die längere Zeit im Bett verbringen müssen. Der Gel-Schaum-Topper verhindert hierbei das Wundliegen. Auch für Patienten, die an Rückenschmerzen leiden, ist der Gelschaum-Topper die erste Wahl.

Nachteilig ist am Gel-Schaum-Topper lediglich der hohe Anschaffungspreis im Vergleich zu Toppern aus alternativen Materialien.

Kaltschaum Topper

Auch Kaltschaum ist ein bei Matratzen beliebtes Material mit zahlreichen Qualitätseigenschaften. Gegenüber Gel-Schaum ist Kaltschaum zudem wesentlich günstiger. Kaltschaum-Topper weisen typischerweise ein Raumgewicht von etwa 30 Kilogramm pro Kubikmeter auf. Bei höherem Raumgewicht ist das Material im Allgemeinen haltbarer und weist bessere Liegeeigenschaften auf. Kaltschaum zeichnet sich weiterhin durch seine hohe Anpassungsfähigkeit aus. Zu dieser trägt auch die hohe Punktelastizität bei. Weiterhin ist das Material robust, trotz der günstigen Beschaffung. Die Langlebigkeit hängt allerdings vom Raumgewicht ab. Handelt es sich um Kaltschaum-Topper geringeren Raumgewichts, macht sich dies in geringerer Haltbarkeit bemerkbar. Ein Nachteil dieser Art von Topper zeigt sich darin, dass sich Kaltschaum aufgrund seiner Materialeigenschaften weniger für Leute eignet, die im Schlaf stark schwitzen.

Visco-Topper

Visco-Topper oder Viscoschaum-Topper sind viskoelastisch, womit sie eine exakte Anpassung an den Liegenden ermöglichen. Dank thermoelastischer Eigenschaften kommt es zur Reaktion des Toppers auf Wärmeeinfluss. Zu den Eigenschaften gehört aber auch, dass die Ausgangsform nur langsam wieder angenommen wird, wenn die Liegeposition verändert wird. Viscoschaum ist vergleichsweise träge und behält die durch Druck- oder Wärmeeinfluss angenommene Form für eine kurze Zeit bei. Aus diesem Grund hat sich auch der Name Memory-Schaum eingebürgert. Viscoschaum ist im Vergleich zu Kaltschaum etwas wärmer und weniger atmungsaktiv. Im Vergleich zu Gel-Schaum ist er träger und langsamer in der Formänderung. Die hohe Anpassungsfähigkeit unterstützt die Durchblutung des Schlafenden, was ein Beitrag zu einem erholsamen Schlaf ist.

Viscoschaum-Topper sind im allgemeinen etwas kostspieliger. Aufgrund der Wärmeeigenschaften eignen sie sich nur bedingt für starke Schwitzer.

Latex Topper

Latex-Topper gehören zu den kostspieliegeren Matratzen-Toppern. Dafür weisen sie eine Reihe positiver Eigenschaften auf, die erheblich zur Schlafqualität beitragen. Ausschlaggebend für die Qualität der Latex-Topper ist der Anteil an Naturkautschuk. Dieser trägt enorm zu Atmungsaktivität, Anpassungsfähigkeit sowie Langlebigkeit bei. Bei höherem Naturkautschuk-Anteil ist von höheren Kosten des Latex-Toppers auszugehen. Das Material lässt sich als Kombination der Vorteile von Viscoschaum sowie Kaltschaum verstehen. Latex-Topper tragen zu einem angenehmen und kühlem Schlafklima bei. Da es sich um Topper mit hohem Raumgewicht handelt, weisen Latex-Topper eine hohe Langlebigkeit auf. Die gute Anpassungsfähigkeit hat weiterhin den Vorteil einer guten Druckentlastung. Durch die Kombination dieser Vorteile ist ein Latex-Topper für fast sämtliche Schlafpositionen und Schlaftypen geeignet. Nachteilig ist das Material nur für starke Schwitzer. Eine weitere Schwäche kann der Latex-Geruch sein, der je nach Naturlatex-Anteil mehr oder weniger stark ausgeprägt ist. Oft bleibt der Geruch über mehrere Wochen präsent.

Kaufberatung: auf welche Eigenschaften ist bei einem 100x200 cm Topper zu achten?

Von hoher Bedeutung für Qualität und Langlebigkeit ist das Raumgewicht. Dieses wird in Kilogramm pro Kubikmetern angegeben. Je höher das Raumgewicht ausfällt, desto höher ist im Allgemeinen die Langlebigkeit. Gel-Schaum-Topper haben mit durchschnittlich 50 Kilogramm pro Kubikmeter ein hohes Raumgewicht. Bei Kaltschaum liegt es meist bei etwa 30 Kilogramm pro Kubikmeter.

Was den Härtegrad des Toppers betrifft, bestimmt das individuelle Wohlbefinden darüber, welcher ideal ist. Allgemein dienen Topper dazu, auf harten Matratzen ein weicheres Liegegefühl zu ermöglichen.

Hinsichtlich der Größen werden Topper in Abhängigkeit gängiger Matratzengrößen geliefert. Hier gilt es im Vorfeld zu klären, für welche Matratze oder Matratzen der Topper genutzt werden soll. Die Abmessungen sollten mit denen der Matratze kompatibel sein.

Was die Höhe betrifft, entschieden ebenfalls individuelle Vorlieben. Tendenziell eignen sich höhere Topper für schwerere Personen. Zu beachten ist, dass Topper mit größerer Höhe auch zu weich werden können. Eine Höhe zwischen vier und sechs Zentimetern gilt allgemein als optimal.

Beim Bezug des Toppers ist darauf zu achten, dass dieser elastisch und atmungsaktiv sowie pflegeleicht ist. Gummibänder tragen dazu bei, dass der Topper nicht verrutscht.

Da auch die regelmäßige Pflege eine Rolle spielt, empfiehlt es sich, auf Waschbarkeit zu achten.

Pflege

Eine regelmäßige Pflege dient nicht nur der Hygiene, sondern auch der Haltbarkeit des Matratzen-Toppers. Allgemein sind Topper nicht besonders pflegeintensiv, doch profitieren sie von regelmäßigem Lüften und Reinigen.

Topper und Matratze sollten atmen können, indem das Schlafzimmer gelüftet wird. Noch vorteilhafter ist es, den Topper abzunehmen und direkt an der frischen Luft zu lüften. Dabei sollte er nicht geknickt werden, da dies die Liegeeigenschaften beeinträchtigen kann. Besonders vorteilhaft ist ein Lüften im Winter, da die Kalte Luft einem Milbenbefall vorbeugt.

Damit eine gleichmäßige Belastung gegeben ist, sollte der Topper gelegentlich gewendet werden. Etwa alle drei Monate sollten Topper und Matratze gewendet werden. Die zeitlichen Abstände des Lüftens und Wendens hängen aber auch davon ab, wie stark Nutzer im Schlaf schwitzen.

Topper verfügen meist über einen waschbaren Bezug, der mit einem Reißverschluss abnehmbar ist. Es ist vorteilhaft, wenn sich dieser möglichst heiß waschen lässt. Während einige problemlos bis 60 Grad Celsius waschbar sind, vertragen andere nur 40 Grad.

Die Bezüge sind anschließend an der Luft zu trocknen, da sie sich meist nicht für den Trockner eignen. Bezug und Topper-Kern sollten durchgetrocknet sein, bevor sie wieder auf der Matratze aufgebracht werden, damit es nicht zu Schimmelbildung kommt.

Inhalt des Artikels

  1. Vor-und Nachteile von 100x200 cm Matratzen Topper
  2. Verschiedene Arten der 100x200 cm Topper
  3. Kaufberatung & Qualitätskriterien
  4. Topper Pflege